Gemeinde Hasliberg

Informationen aus dem Gemeinderat - Medienmitteilung

13. Juli 2022

Verzicht auf Feuerwerke
Bereits im Jahr 2012 hat der damalige Gemeinderat beschlossen, zur Verbesserung der Lebensqualität von Mensch und Tier das Abfeuern von Feuerwerken ohne Bewilligung nur am 1. August und Silvester zu erlauben. Bewilligungen wurden erteilt, bei bedeutenden öffentlichen Anlässen, unter der Voraussetzung, dass das Einverständnis des Grundeigentümers vorliegt. Auch der amtierende Gemeinderat hält an diesem Entscheid fest bzw. möchte sogar noch weitergehen und Feuerwerke auch am 1. August und an Silvester vermeiden. Damit ein Verbot durchgesetzt werden kann, benötigt es eine rechtliche Grundlage, wie z. B. den Erlass eines Ortspolizeireglements. Der Gemeinderat ruft die Bevölkerung und Gäste dazu auf, bereits heute freiwillig auf das Abfeuern von Feuerwerken zu verzichten, um so unnötige Luftverschmutzung und Lärm zu vermeiden.

Massnahmenplan Schule Hasliberg
Gestützt auf das Volksschulgesetz nehmen die Gemeinden die Steuerungsverantwortung für ihre Schulen wahr. Teil dieser Steuerung ist die Überprüfung der Ergebnisse, die Einleitung von Massnahmen und die Berichterstattung an das kantonale Schulinspektorat. Anlässlich des Controllinggesprächs stellte die Schulinspektorin fest, dass verständlicherweise diverse Massnahmen im Zeitraum 2019-2022 nicht umgesetzt werden konnten, da infolge Covid-19 die Aufrechterhaltung des Schulbetriebs im Vordergrund stand. So wurden einige Ziele in den Massnahmenplan 2022-2025 übertragen, wie z. B. die Gesundheitsförderung, und durch den Gemeinderat verabschiedet.

Nutzungsstudie Bauland Mätteli
Um die Restparzelle Nr. 2502 im Mätteli mit einer Baulandfläche von 3'294 m2 möglichst optimal zu nutzen, wurde das Architekturbüro Hirsig & Hirsig mit einer Studie beauftragt und auf dem Konto «Übriger Liegenschaftsaufwand Finanzvermögen» ein Nachkredit von 5'500 Franken genehmigt.

Verabschiedung von Ruth Blatter
Ruth Blatter begann 1987 ihre Tätigkeit als Fachlehrperson an der Mittel- und Oberstufe der Schule Hasliberg. Sie unterrichtete Deutsch, bildnerisches Gestalten, Französisch, Natur, Mensch und Gesellschaft und später auch Medien und Informatik. Ruth Blatter war stets bestens auf den Unterricht vorbereitet und konnte den Schulstoff so lehren, dass die Schülerinnen und Schüler für die weiterführenden Schulen optimal vorbereitet waren. Sie lebte vor, wie die Werte und Haltungen an den Schulen sein sollten. Mit ihren Klassen besuchte sie immer wieder grössere Kunstausstellungen und brachte den Schulkindern verschiedene bekannte Künstler nahe. Sie förderte das künstlerische Talent der Schülerinnen und Schüler mit grossem Fachwissen und weckte somit die Neugierde. Die Kinder konnten von einer herzlichen, klaren, ehrlichen und wohlwollenden Lehrperson profitieren, auch wenn sie hie und da streng war.

Ruth Blatter übernahm von 2002 bis 2014 das Amt der Schulleitung der Schule Hasliberg. Die Herausforderung, die verschiedenen Schulhäuser zusammenzulegen, meisterte Ruth Blatter gekonnt. Sie half mit, ein neues Schulhaus zu planen, das noch heute den neuen Standards vollumfänglich entspricht. Sie setzte sich als Schulleiterin für das Wohl der ganzen Schule ein und leitete die Schule professionell und mit Bedacht. Mit der Schulhauseröffnung gab sie das Amt der Schulleitung ab und arbeitete wieder als Fachlehrperson. Ruth Blatter geht nach 43 Jahren Schuldienst im Kanton Bern, davon 35 Jahre am Hasliberg, Ende Juli in den wohlverdienten Ruhestand. Die Gemeinde Hasliberg bedankt sich für ihr jahrelanges, grosses Engagement, ihr Mitdenken und Mitgestalten der Schule Hasliberg und wünscht ihr für die Zukunft viel Freude und gute Gesundheit.

Entwässerung Reutibergweg
Mit dem Bau der Kabelschutzrohranlage durch die Alpen Energie im Bereich Schrändli bis Haselholz nutzte die Gemeinde die Gelegenheit, gleichzeitig eine Entwässerungsleitung des Reutibergweges mitzuverlegen. Aufgrund der Kosten von rund 25'000 Franken war ein Nachkredit von 11'400 Franken auf dem Konto «Unterhalt Strassen und Beleuchtung» zu genehmigen. Zudem ist ein nachträgliches Baugesuch einzureichen.

Liquidität
Ein im Jahr 2018 aufgenommenes Darlehen von 1,5 Mio. Franken bei der SUVA lief per Ende Juni 2022 aus und musste aufgrund der Liquiditätsplanung teilweise erneuert werden. Da es für Körperschaften immer schwieriger wird, bei grösseren Guthaben Negativzinse zu vermeiden, konnten mit der Bäuertgemeinde Hasliberg und der Schwellenkorporation Hasliberg sinnvolle Lösungen gefunden werden, indem sie der Gemeinde zinslose Darlehen gewähren, die beidseitig mit einer Frist von 30 Tagen gekündigt werden können.

Beiträge aus Kurortsfonds
Der neue Spielplatz Bidmi, der zurzeit durch die Bergbahnen Meiringen-Hasliberg AG realisiert wird, wird mit einer Entnahme aus dem Kurortsfonds von 20'000 Franken unterstützt und die Ersatzbeschaffung des Pistenfahrzeuges der IG Loipen- und Pistenfahrzeuge in Gadmen mit 5'000 Franken.

Gemeinderat Hasliberg


News

08.07.2022 - Hundetaxe 2022

17.03.2022 - Mobil sein & bleiben

22.02.2022 - Ausbau Glasfasernetz

22.12.2021 - Abfallmerkblatt 2022

17.11.2021 - Abendbus Hasliberg

21.10.2021 - Schneeräumungskonzept

14.07.2021 - Abgabe Hygiene-Masken

01.06.2021 - Jahresrechnung 2020